Raum und Bau

 



Technikum Mittweida

Das Hauptgebäude der heutigen Fachhochschule Mittweida wurde ab 1870 in mehreren Abschnitten erbaut. Resultierend entstand in der Mitte der einzelnen Gebäudeteile ein Innenhof, welcher in Höhe des 1. Obergeschosses überdacht wurde. Die höher liegenden Wandabschnitte zeigen sich als Außenwände mit kleinen Fenstern oder ganz geschlossen.

Unser Konzept für den Umbau des Innenhofs sieht vor, die teilweise vorhandene Lochfassade zu schließen und geschossweise durch großzügig dimensionierte Eckverglasungen zu ersetzen. Gleichzeitig bündeln sich hier die Übergänge von den Gebäuden zum Innenhof. Mit diagonal angeordneten Stegen formen sich die Wege zu einem Galeriekreuz aus und dienen so als Gelenk für die Erschließung der vier Gebäudeteile untereinander. Die Überdachung wird konstruktiv losgelöst von der Galerie als frei tragende Gitterrohrschale integriert.

(Januar 2005)

Auftraggeber
Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Freistaat Sachsen

VOF-Auswahlverfahren

Beteiligte
Prof. Rühle, Jentzsch & Partner GmbH
mit Koban Baustatik (Tragwerksplanung)