Raum und Bau

 



Pegel Zöblitz

In den Höhenlagen des Erzgebirges am Ufer der Schwarzen Pockau befindet sich der Standort des Pegelmeßhauses Zöblitz. In unmittelbarer Nachbarschaft überquert eine Eisenbahnbrücke den Fluss.

Am Standort Zöblitz müssen permanent Messungen des Pegelstandes sowie der Wasserdurchflussmenge der Schwarzen Pockau durchgeführt werden. Um den technischen Vorgaben der Pegelmesseinrichtung gerecht zu werden, mußte eine Einhausung mit den Abmessungen 2,50 m x 5,00 m im Grundriss sowie ca. 3,50 m Höhe geschaffen werden. Den Sockel der Anlage bildet ein mit rotem Granit verkleidetes Plateau. Wie von oben aufgeschoben soll das mit Holzlatten verkleidete Pegelmeßhaus darauf Platz finden. Den Zugang von der Flußseite bildet ein Gitterroststeg, welcher von der Straßenseite aus am Haus vorbeiführt.

Baujahr
2003

Auftraggeber
Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Freistaat Sachsen

Beteiligte
Dr.-Ing. Heinrich Ingenieurgesellschaft (Wasserbau)

Projektbearbeitung
Ralph Hengst, Alexander Krippstädt, Sandra Weidner

Preise
- Ausgezeichnet zum Sächsischen Landeswettbewerb

C3 Topic - Public Space II
Sächsischer Landeswettbewerb 2005